Worte, Worte, Worte

    Hallo liebe Eltern,

    ihr versteht eure Töchter und Söhne nicht mehr? Hier sind fast sechzig Wörter die Licht ins Dunkel bringen sollten. Wenn nicht spricht auch den Gruppenleiter eurer Kinder an. Oder ihr schreib uns eine Mail an info(at)stamm-parzival.de.

    Euer Stamm Parzival

    /
    AB-Päckchen

    Jeder Pfadfinder hat ein AB (Allzeit-Bereit)-Päckchen, dass ist ein kleines selbstgebasteltets Päckchen. Hier sind allerhand Dinge, die man im Notfall oder auch sonst immer gut gebrauchen kann, wie z.B. Pflaster, Tabletten, Verband, Stift, Telefonkarte, Nähzeug, Brühe usw.

    Affe

    Der „Affe“ ist ein Rucksack welcher vom Militär im 1. Weltkrieg als Marschgepäck getragen wurde. Seinen Namen trägt der Name aufgrund der Fellbespannung auf der Rucksackklappe. Nur die eingefleischtesten Pfadfinder benutzen noch einen „Affen“ auf Wanderungen, da das Gurtsystem nicht besonders ausgereift ist und keinen hohen Tragekomfort bietet.

    Akelakeis

    Akela ist der alte, weise Wolf des Wolfsrudels, in das Mogli im Dschungelbuch von R. Kipling aufgenommen wird.
    Der Akelakreis besteht aus allen Meutenführer/innen des Stammes und bildet eine Gruppe in der gemeinsam Aktionen, die die Meutenstufe betreffen geplant und besprochen werden.

    Auf Stammesfahrten schlafen die Mitglieder des Akelakreises in der GIZELA, dem Gemeinschafts und Interaktionszelt des Akelakreises.

     

    Allzeit Bereit

    Mit den Worten „Pfadfinder, Wölflinge, Ranger, Rover: Seit bereit“  „Allzeit bereit“ endet jede Abschlußrunde. Die Worte allzeit bereit stehen dafür, dass jeder Pfadfinder eben immer bereit ist die Pfadfinderregeln umzusetzen.

    Balu
    1. Tierfigur (Bär) im Dschungelbuch
    2. Meute im Stamm Parzival in Ganderkesee
    Bund

    Unser Bund ist der Bundesverband Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP).

    Der Bund untergliedert sich in Landesverbände und die wiederum in den Ortsgruppen die Stämme. Mit den anderen Bünden (VCP, DPSG, PSG) ist der BdP Mitglied im rdp (ringe deutscher Pfadfinderinnen und Pfadfinder). Der rdp vertritt die deutschen Pfadfinder in den jährlichen Weltkonferenzen der Weltverbände WOSM (männlich) und WAGGGS (weiblich).

    Bundeslied

    Eigendlich gibt es in unseren Bundesverband (BdP) kein Bundeslied, aber der Stamm Parzival macht das hier anders. Unser Bundeslied ist das Lied: "Die bunten Fahnen“ und wird auf Stammesfahrten jeweils zur Morgen- und Abendrunde feierlich gesungen.

    Bundeslilie

    Die Lilie ist das Zeichen der Pfadfinder. Sie hat drei Ecken.

    Sie stehen für:

    1. Ich will im Vertrauen auf Gottes Hilfe
    2. Nach den Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit euch Leben
    3. Das Pfadfindergesetz befolgen
    Ewiges Feuer

    Das ewige Feuer wird jedes Jahr auf der Großfahrt am Anfang des Lagers vom jüngsten Teilnehmer angezündet und am Ende von diesem gelöscht.
    Das Feuer ist „ewig“, da jede Gruppe nach dem löschen des Feuers etwas von der Asche mitnimmt und auf der nächsten Großfahrt diese Asche wieder in das ewige Feuer gibt. Natürlich darf das ewige Feuer während des Lagers nicht ausgehen und wird daher immer bewacht.

    Fahrtenname

    Den Fahrtennamen bekommt man, wenn man zum ersten Mal in der Stufe auf Großfahrt ist. Man wird getauft (mit Kluft ins Wasser geschmissen) und erhält seinen Fahrtennamen. In manchen Stämmen wird man mit diesem Namen angesprochen. Im Stamm Parzival kommt dies eher selten vor.

    Gilwell

    Gilwell-Kurse oder Woodbadgeskurse sind Gruppenleiterkurse des BdP´s. Der Abschluss des Kurses erhält man nach Ausarbeitung des Gilwellprojektes seine Woodbadges (Klötzchen).

    GIZELA

    Sie ist ein rundes schwarzes Zelt und ähnelt der Jurte. Die Seitenbahnen sind kleiner als die der Jurte, aber auch rechteckig. Zum Aufbau benötigt man zwei große Mittelstangen die zu einem Zweibein gebunden werden und sechzehn hüfthohe Stangen für die Seiten. Mit einem Durchmesser von etwa 6 m eignet sich die Gizela  als Aufenthalts-, Versammlungs- und Schlafzelt. Eine Feuerstelle in der Mitte ist fast selbstverständlich.

    Hajk

    Ein Hajk ist ein Postenlauf, der über mehrere Tage geht. Entweder wandert man oder man fährt mit dem Rad

    Halstuch

    Das Halstuch ist ein Dreieckstuch, welches eng gewickelt um den Hals getragen wird, es wird mit einem selbst gebundenen Knoten fixiert.
    Das Halstuch ist das Erkennungszeichen aller Pfadfinder weltweit, das Tragen eines Es gibt das Halstuch in vielen verschiedenen Farben, aber in unserem Stamm sind vier Farben vertreten.
    Das gelbe Halstuch tragen alle Wölflinge die mehr als drei Fahrten mitgemacht haben und die Meutenführer.
    Das blaue Halstuch tragen alle Mitglieder der Pfadfinderstufe, die drei Fahrten absolviert haben.
    Das blau-gelbe Halstuch tragen alle Pfadfinder die ihr Versprechen auf der Versprechensfeier abgelegt haben.
    Das blau-rote Halstuch tragen alle Ranger und Rover in unserem Stamm.

    Hasbruch

    Vor Bookholzberg in einem Wald.
    Ort der Jagdhütte; beliebtes Fahrtenziel

    heilige Gral

    Der Gral ist ein heiliger und wundertätiger Kelch, der dem wünschenden alles gewährt, was er begehrt. In der Parzival Geschichte gerät Parzival auf die Gralsburg des kranken Königs Anfortas. Dort wagt er nicht Anfortas nach seinem Leiden zu fragen und muss deshalb weiterziehen. Nach langer Suche gerät er erneut zur Gralsburg, heilt Anfortas indem er ihn nach seinem Leid fragt und wird daraufhin zum Gralskönig.

    Jurte

    Eine Jurte ist ein großes Zelt mit normal etwa 6m Durchmesser.  Es ist ein großes Gruppenzelt welches aus einer Dachplane und Seitenstreifen besteht. In der Mitte der Zeltkuppel ist eine Öffnung durch die Rauch abziehen kann, man stehen und es können ca.15 Leute darin übernachten.

    KeiKokeiJu

    Abkürzung für Keine Kohte, keine Jurte, eine Zeltkonstruktion, von der es verschiedene Versionen gibt, es ist einfach ein Zwischending von Kohte und Jurte, größer als eine Kohte und kleiner als eine Jurte.

    Sie wird aus 5 Kohtenbahnen gebaut?

    Kelten
    1. Völkergruppe der Urnenfelderkultur. Ausgangsraum war wahrscheinlich Nordwest-     Frankreich, das Moselgebiet, das Hunsrück und die Eifel. Die erste Erwähnung von Kelten auf der lberischen Halbinsel fand um 600 statt, die der Kelten bei Marseille und in Österreich um 500, dann häufiger bei den antiken Schriftstellern. Sie wurden als kriegerisch und kühn gerühmt und gefürchtet, doch waren sie aufgeschlossen für die Kulturerrungenschaften fremder Völker.
    2. Trupp im Stamm Parzival in Ganderkesee
    KV (Kaltverpflegung)

    Einmal Kaltverpflegung ist soviel wie man bei einer kalten Mahlzeit isst. Also etwas Brot und Auflage, natürlich darf man auch Gurken, Tomaten, Obst etc. mitbringen.
    Nicht jeder muss alles mitbringen, da bei einer Malzeit jeder seine KV auf den Tisch legt und alle gemeinsam davon essen.

    Landesverband

    Der Landesverband ist die Untergliederung des BdP Bundesverband. Es gibt in Deutschland 12 Landesverbände.

    Der BdP Stamm Parzival ist Mitglied im LV Niedersachsen.

    Logbuch

    Buch, welches jeder Pfadfinder besitzt in dem wichtige Notizen drinstehen (z.B. Runen, Feuerarten, Waldläuferzeichen, Morsealphabet, usw.). Bei den Wölflingen nennt sich dieses Jagdbuch.

    Lok

    Eine LOK ist ein Zelt aus zwei Kothenplanen, bei denen man die Eingänge aneinander baut. Hier passen gut 4 Personen rein.

    Matwart

    Die Materialwärte sind im Stamm Parzival. Sie sind für das gesamte Material des Stammes verantwortlich. Bei den Matwärten können Materialien für Fahrten o.ä. ausgeliehen werden, sie lassen das Material repaieren und haben den großen Überblick.

    Meufü

    Abk. für Meutenführer;
    Der Meutenführer leitet die Meute und vertritt sie beim Stufen- und Stammesrat.
    Er plant Meutenstunden und Fahrten.

    Nudeln mit Soße

    Nudeln mit Soße ist das Standard Fahrtenessen. Es ist leicht zuzubereiten, günstig, schnell und LECKER (vor allem Diddls Kreationen)!!!

    Opinel

    Das Opinel ist eigentlich früher mal ein Taschenmesser der Französischen Armee gewesen. Es ist heutzutage unter Pfadfindern (und Wölflingen) sehr beliebt, da es klein und praktisch ist und eine feststellbare Klinge besitzt

    Öse

    Runder, meist aus Metall bestehender Gegenstand, der in der Mitte ein Loch enthält. Durch Ösen können gut Tampen gezogen werden. Bei Kohtenbahnen gehen diese gerne kaputt.

    Parzival
    1. Held der bretonischen Sage, edler Ritter aus der Tafelrunde des sagenhaften Königs Artus. Er zog aus, um die Gralsburg zu suchen, eine unzugängliche und nur durch göttliche Fügung erreichbare Burg, deren Rittern überirdische Kräfte verliehen waren. Nach vielen Irrungen wurde Parzival schließlich Gralsritter und König des Grals.
    2. Stamm in Oldenburg
    Petro

    Eine Petro ist eine Petroleumlampe, welche auf Fahrten benutzt wird um Licht in der Kohte und auf dem Lagerplatz zu haben. Sie gibt einigermaßen gemütliches Licht und ist in der Helligkeit verstellbar. Wenn man mit ihr umgehen kann rußt sie nicht. Am gebräuchlichsten ist im Stamm die Marke „Feuerhand“.

    Poncho

    Wenn wir von einen Poncho sprechen geht es um ein Bundeswehr Poncho.
    Es ist eine olivgrüne rechteckige Plane, die in der Mitte eine Kapuze hat. Man kann den Poncho als Regenschutz verwenden, was beim wandern besonders praktisch ist, da der Rucksack mit unter den Poncho passt. Außerdem kann man den Poncho als wasserfeste Unterlage zum schlafen benutzen, damit die Isomatte nicht von unten durchnässt.

    Und Im Notfall kann man ein sehr kleines Zelt mit  dem Poncho bauen

    Postenlauf

    Ein Postenlauf ist ein Spiel welches in Kleingruppen gespielt wird. Die Gruppen laufen einen abgesteckten Parcours ab und versuchen sich an Posten die an der Strecke verteilt sind. Für die mehr oder weniger gut durchgeführten Posten gibt es Punkte. Das beste Team gewinnt.
    Beliebte Posten sind: Äpfel-aus-Wasserkummen-beissen, Lieder dichten, Merkspiele (Kim-Spiele), u.v.m.

    Proben

    Im ersten Schritt der Probenarbeit werden die pfadfinderischen Inhalte und Techniken auf Sippenstunden und Sippenfahrten den Sipperlingen vermittelt. Um dann mit Pfadfinderischen Methoden (Probenspiel, Probenlauf) Aufgaben zu erfüllen haben. Sind die Aufgaben erfüllt kann das Versprechen auf einer Versprechensfeier abgelegt werden.

    rdp

    Ring deutscher Pfadfinderverbände, der RdP ist die oberste Organisation der Pfadfinder in Deutschland. Im RdP ist die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg), der VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und der BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) organisiert.

    Runen

    Runen sind die Zeichen unserer „Geheimschrift“, mit deren Hilfe man sich Nachrichten schreiben kann, die „nicht Pfadfinder“ nicht lesen können. Runen stammen aus dem keltischen.

    Schwartenholz

    Schwartenholz wird bei den Pfadfindern als Bauholz verwendet und auch Rindenholz genannt. Es ist in Sägewerken als Abfallprodukt günstig zu bekommen, es sind die Hölzer die nicht als Bohlen verwendet werden könne und besitzen keine einheitliche Dicke.

    Scouting for Boys

    Scouting for Boys ist ein Buch, welches Baden-Powell im Jahr 1908 verfasst hatte. Baden-Powell erzählte in diesem Buch von seinen Abenteuern in der Steppe und im Dschungel. Man erfuhr, wie man ein Feuer ohne Streichhölzer macht, wie man Entfernungen schätzt, Fährten von Tieren und Menschen deutet und verfolgt, Knoten bindet, wie man die Himmelsrichtungen ohne Kompass ermittelt und Erste Hilfe leistet. Das Buch wurde unter Jugendlichen schnell ein Bestseller.

    Sifü

    Abk. für Sippenführer;
    Der Sippenführer (14-18 Jahre) leitet die Sippe und vertritt sie beim Trupp-, Stufen- und Stammesrat.
    Er plant Sippenstunden und Fahrten.

    Sippe

    Die Sippe ist die kleinste Gruppe in der Pfadfinderstufe. Mehere Sippen bilden den Trupp. Die Sippe trifft sich jede Woche für zwei Stunden auf Sippenstunde.

    St. Georg

    Ist Schutzpatron der Pfadfinder.
    Der Sage nach soll St. Georg einem Drachen den Kopf abgeschlagen und ihn getötet haben.
    St. Georg wurde von Baden Powell (Gründer der Pfadfinder) ausgewählt, da er ein heiliger und mutiger Ritter war und so das ideale Vorbild für die „Scouts“.

    Stamm

    Der Stamm ist die örtliche Untergliederung des BdP.

    Unser Stamm heißt Stamm Parzival und besteht aus der Stammesführung, der Meutenstufe, der Pfadfinderstufe und der Ranger/Rover-Stufe.

    Stammesheim

    Der Stamm Parzival hat verschiedene Stammesheime in dem die die Sippen und Meuten an Wochenenden Fahrten machen können. In den Stammesheimen finden auch die Gruppenstunden statt. Es gibt oft einen Gruppenraum in dem auch übernachtet werden kann, eine Kochmöglichkeit, u.s.w. Meistens ist auch eine Kochstelle vorhanden.

    Stammeslied

    Lied, welches von dem Namen des Stammes handelt und z.B. bei Versprechensfeiern gesungen wird. Das Lied (Drei Tropfen Blut) handelt von Parzival, der versucht die Gralsburg zu finden.

    Stammesrat

    Der Stammesrat in unseren Stamm trifft sjeden ersten Sonntag im Monat. Hier haben alle Trupp- und Meutenführer Sitz und Stimme. Es ist das Geminium im Stamm welches die inhaltliche Arbeit und Fahrten organisiert, plant und durchführt.

    Stufe

    Stufen gibt es drei im Stamm, sie bezeichnen im Grossen und ganzen die Altersgruppen:

     

    Die Wölflingsstufe (7-12 Jahre)

    Die Pfadfinderstufe (12-16 Jahre)

    Die Ranger/Rover Stufe (16-?? Jahre)


    In den verschiedenen Stufen werden teilweise gemeinschaftliche Aktivitäten geplant und veranstaltet.
    Jede Altersgruppe ist durch ihre Halstuchfarbe sofort von Außen erkennbar (siehe Halstuch).

    SVV (Stammesvollversammlung)

    Die SVV (Mitgliederversammlung) findet jedes Jahr im Dezember oder Januar statt. Dazu werden alle Stammesmitglieder eingeladen. Bei der SVV stimmt man über die Stammesführung (alle 2 Jahre), die Stammessatzung und die Landesdelegierten ab.

    Trufü ( Truppführer)

    Der Truppführer ist der Leiter des Trupps, der mit seinen Sippenführern Fahrten und andere Aktionen im Trupp plant, Ansprechpartner für alle Mitglieder und Eltern des Trupps ist und den Trupp im Stammesrat vertritt.

    Trupp

    Der Trupp ist ein Zusammenschluß verschiedener Sippen in der Pfadfinderstufe aus einen Ort. Der Truppführer hat mit seinen Sippenführern hier das sagen. Er hat auch die Stimme auf dem Stammesrat.

    Trupprat

    Arbeitsgremium, bestehend aus Truppführung und Sippenführern, für die Planung und Koordinierung von Aktionen wie auch konzeptionelle und inhaltliche Arbeit.

    Verkauf

    Der "Verkauf" ist unser Mitgliederverkauf von z.B. Kluften, Jujas oder Opinels kaufen.

    Der Verkauf ist immer Dienstags von 18 bis 19:30 Uhr und eine Stunde vor dem Stammesrat geöffnet.

    Versprechen

    Wenn ein Wölfling oder ein Pfadfinder eine gewisse Zeit im Stamm dabei ist und sich in der Gemeinschaft der Pfadfinder eingelebt hat kann er feierlich auf der Versprechensfeier vor dem ganzen Stamm sein Versprechen ablegen.
    Das Wölflingsversprechen lautet: „Ich will ein guter Freund sein und unsere Regeln achten, die Regeln lauten: „Ein Wöfling nimmt Rücksicht auf andere, ein Wölfing hilft wo er kann““
    Das Pfadfinderversprechen lautet: „Ich will im Vertrauen auf Gottes Hilfe nach den Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit euch leben“
    Pfadfinder die das Versprechen abgelegt haben bekommen das Lilienabzeichen, welches auf die linke Brusttasche genäht wird.
    Die Wölflinge bekommen das Abeichen mit dem schwarzen Wolfskopf auf gelbem Grund.

    Versprechensfeier

    Auf einer Versprechensfeier legen Pfadfinder und Wölflinge ihr Versprechen ab und bekommen einen neuen Knoten, wenn sie vorher auf einem Probenlauf waren.
    Für Pfadfinder und Wölflinge gibt es verschiedene Versprechen.
    Wölflinge: „Ich will ein guter Wolf sein und unsere Regeln achten! Die Regeln lauten: Ein Wölfling nimmt Rücksicht auf Andere, ein Wölfling hilft wo er kann!“
    Pfadfinder:  „Ich will im Vertrauen auf Gottes Hilfe nach den Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit euch Leben!“
    Auf einer Versprechensfeier können auch die Stufen gewechselt werden.

    WAGGGS

    WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts) ist der Weltbund der Pfadfinderinnen in dem viele nationale  Pfadfinderorganisationen zusammengeschlossen sind wie z.B auch der Ring deutscher PfadfinderInnen.

    Wimpelführer

    Der Wimpelführer ist für den Wimpel der Gruppe (Sippe, Meute, Rudel) verantwortlich, er hat also darauf zu achten , dass der Wimpel nicht vergessen wird ,nicht geklaut wird und nicht hinfällt.

    Wölflinge

    Ein Wölfling ist zwischen 6 und 11 Jahren alt und geht regelmäßig auf Fahrten und Meutenstunden.

    Wolfskopf

    Der Wolfskopf ist das Abzeichen aller Wölflinge, die das Versprechen auf der Versprechensfeier abgelegt haben. Es ist ein schwarzer Wolfskopf auf goldgelbem Grund.
    Das Abzeichen wird auf die linke Brusttasche genäht und dort getragen.

    WOSM

    World Organisation of Scout Movement, in der WOSM sind alle männlichen Pfadfinder weltweit organisiert. Die Mädchen sind im WAGGS World Assosiation of Girl Guides and Girl Scouts Mitglied.